Wichtiges identitätsstiftendes Element

Eine Ausstellung widmet sich der jungen, 60-jährigen Geschichte des Saarländischen Rundfunks, viele Größen des Fernsehens sind hier zu sehen.

VON CORNELIA JUNG

ST. INGBERT In den Räumlichkeiten der Bank 1 Saar in der Kaiserstraße ist die Ausstellung „Saarländischer Rundfunk: 60 Jahre – 60 Fotos“ eröffnet worden. Dort gibt es zum runden Geburtstag des Heimatsenders ein Wiedersehen mit beliebten Prominenten und Kultsendungen.

„Wir sehen auf den
Bildern, was der SR für
uns bedeutet.“

Hans Wagner
Oberbürgermeister

Natürlich fehlen in der bis zum 9. Juni geöffneten Schau auch die bekannteste saarländische Familie um Heinz Becker und die Tatort-Stars von der Saar nicht. Beim SR waren auch die Ehrenspielführer der deutschen Fußballnationalmannschaft, Fritz Walter, Uwe Seeler und Franz Beckenbauer, zu Gast. Sie waren ebenso auf dem Halberg wie die Moderatoren Thomas Gottschalk, Hape Kerkeling oder Harald Schmidt. Viele der Fernsehgrößen wurden beim SR „groß“ und so gibt es mit der Bilderausstellung ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern von 1957 bis heute. Die einzige saarländische Bank mit einem saarlandweiten Filialnetz biete sich dafür an, die Geburtstagsschau in allen Landkreisen zu zeigen, wie Kurt Reinstädtler sagte. „Manche einer wird sich hier gern an die Kindheit und Jugend zurück erinnern“, so das Vorstandsmitglied der Bank 1 Saar, „all dies wäre nicht möglich gewesen, gäbe es in unserem Bundesland keinen eigenen Rundfunk als identitätsstiftendes Element.

Gerade das Saarland mit seiner erst jungen Geschichte braucht unbedingt ein verbindendes Sprachrohr nach innen und außen. Zum einen, um über all das Interessante, Erfolgreiche und Sympathische, das in unserem Land passiert, unterrichtet zu werden (...) zum anderen aber auch nach außen, um nicht lediglich als Vergleichsmaßstab für einen auf der Nordsee treibenden Ölteppich herhalten zu müssen.“ Auch der Intendant des saarländischen Rundfunks kam zur Eröffnung nach St. Ingbert. „Wir haben uns im Sender überlegt, wie wir unseren Geburtstag feiern. Wir hätten eine Jubelfeier machen können mit Schulterklopfen, Sekt und Schnittchen“, so , Thomas Kleist, „doch wir begehen ihn so, wie wir uns empfinden, mit einem Angebot fürs Saarland.“ Man wolle mit der Fotoschau viele Aspekte aus der Vergangenheit beleuchten, denn wenn man wissen wolle, wo es mal hingeht, müsse man auch schauen, wo man herkomme. Diese 60 fotografischen Momentaufnahmen stellten den Alltag beim zweitältesten deutschen Rundfunksender dar.

Wie im Saarland gebe es beim Sender flache Strukturen und Kleist lobte die „Feinheit der kleinen Einheit“ Die Medienpartnerschaft mit der Bank mache auch die Ausstellung möglich, die nach dem Auftakt in St. Ingbert im Verlaufe des Jahres noch in Neunkirchen, Merzig, Dillingen und St. Wendel gezeigt werde. Den Oberbürgermeister freute es, dass die Vernissage in St. Ingbert stattfand. „Bei der Wiedereröffnung der Bank wurde versprochen, dass sie ein Ort der Begegnung wird. Sie haben das Versprechen gehalten“, so Hans Wagner, „wir sehen auf den Bildern, was der SR für uns bedeutet, denn er bringt Weltstars ins Saarland.“

Eröffnungrede SR-Ausstellung mit Vorstand der Bank 1 Saar und  Intendant des Saarländischen Rundfunks am Rednerpult.
Der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Thomas Kleist (am Rednerpult), eröffnete die Ausstellung „Saarländischer Rundfunk: 60 Jahre – 60 Fotos“ in St. Ingbert. FOTO: CORNELIA JUNG

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 23.05.2017