"Till-Orden" Jugendförderpreis für saarländische Karnevalsvereine

Die Jugendorganisation des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine wurde als Preisträger 2018 im Schloßtheater ausgezeichnet.

VON ANDREAS DETEMPLE

Jugendförderpreis für Karnevalsvereine
Die VSK-Jugend wurde in diesem Jahr für ihre großartige Jugendarbeit im Brauchtum Karneval von der Bürgergarde Ottweiler mit dem „Tillorden“ ausgezeichnet. 3.v.r. Landrat und Laudator Sören Meng. FOTO: ANDREAS DETEMPLE

OTTWEILER Super Stimmung am Samstagabend im Ottweiler Schloßtheater. Zum 29. Mal lud die Bürgergarde Ottweiler (BGO) zur traditionellen Tillverleihung, der Närrinnen und Narren, Tollitäten und Vereinsvertreter vieler saarländischer Karnevalsvereine folgten. ,,Ausverkauft“, freute sich demnach BGO-Präsident Nikolaus Weber, ,,das unterstreicht die hohe Bedeutung unserer Veranstaltung.“

Mit der Till-Auszeichnung, einer Statue in Form des Till Eulenspiegel, ehrt die Bürgergarde Ottweiler jedes Jahr Personen oder Gruppen, die sich um das Brauchtum Karneval besonders verdient gemacht haben. Im vergangenen Jahr war dies Landrat Sören Meng, langjähriger Sitzungspräsident des KUV Blau Gelb Wiebelskirchen, der bereits mit fünf Jahren als Büttenredner aktiv war und der mit seiner Paraderolle als ,,Keller-Karl“ als feste Größe der saarländischen Faasenacht zählte. Traditionell hielt der letztjährige Tillträger auch die Laudatio auf den neuen Preisträger und das ist in diesem Jahr die Jugendorganisation des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK-Jugend).

,,Ich freue mich den Staffelstab weiterzureichen. Nicht an eine Person, sondern an eine Gemeinschaft, über die sich die Saarländische Faasenacht freuen kann und die gerade in der Jugendarbeit Großartiges leistet. Mit der VSK-Jugend ehrt die Bürgergarde Ottweiler in diesem Jahr eine Gemeinschaft, die mit ihren 178 Mitgliedsgesellschaften und über 12.000 Kindern und Jugendlichen zu einer der größten kulturtreibenden Jugendorganisationen des Saarlandes zählt.“

Landrat Meng, der in seiner Laudatio auch den langjährigen BGO-Vorsitzenden und Initiator der Tillverleihung Fritz Fried würdigte, brachte es auf den Punkt. ,,Jugend ist Zukunft. Die VSK-Jugend nimmt ihre Rolle sehr ernst und setzt sich neben der Brauchtumspflege auch für die Fortbildung des karnevalistischen Nachwuchses ein. Und das Ganze 100 Prozent ehrenamtlich.“ Robin Schmelzer, Vorsitzender der VSK-Jugend, nahm die Auszeichnung umrahmt von seinem Präsidium entgegen. ,,Wir nehmen die Auszeichnung gerne entgegen“, so Robin Schmelzer. ,,Wir nehmen sie entgegen für alle Jugendleiter und Jugendbetreuer innerhalb des VSK, für alle Helferinnen und Helfer in den Mitgliedsvereinen, denen wir hiermit auch einmal ,,Danke’ sagen wollen für ihre großartige Jugendarbeit. Uns, der VSK Jugend, ist es eine Herzensangelegenheit, die Talente unserer jungen Karnevalistinnen und Karnevalisten zu fördern aber auch zu fordern.“ VSK-Präsident Hans-Werner Strauß, der den Ausgezeichneten auch die Glückwünsche von Ministerpräsident Tobias Hans übermittelte, gratulierte seiner Jugendorganisation: ,,Wer die Jugend hat, der hat die Zukunft. Nur so kann das Brauchtum Faasenacht überleben. Wir sind zu Recht stolz auf unsere VSK-Jugend.“

Der Jugendförderpreis in Höhe von 555 Euro, der jährlich von der Bank 1 Saar zur Verfügung gestellt wird, geht in diesem Jahr an den ,,KV Iwwerzwerg“ aus Überherrn. Ein Spitzenprogramm mit namhaften Größen des karnevalistischen Frohsinns umrahmte die kurzweilige Preisverleihung, die charmant und mit viel Witz von Wolfgang Blatt moderiert wurde.

Der Mann am Piano Jonas Degen oder der singende Prinz Marcel Woll sorgten für ausgelassene Stimmung. Hervorzuheben die Eigenbeiträge der BGO-Aktiven, die insbesondere mit ihren Mariechen und den Dream Dancers und ihrem fantastischen Schautanz ,,Peter Pan“ punkteten.

Landrat Sören Meng brachte es beim großen Finale kurz nach Mitternacht schließlich auf den Punkt: ,,Das war ein tolle, beeindruckende Veranstaltung und allerbeste Werbung für die saarländische Saalfaasenacht.“

Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 27.11.2018